AktuellesPartnerstadtPannekopp Wahl

PANNEKOPP DES JAHRES

Nominiert für den Pannekopp-Orden 2016:

Die Stadt Essen
für das wahre Fußball-Museum.

Eigentlich wollte die Stadt Essen nur für 40 Millionen Euro ein neues Fußballstadion bauen. Rot Weiß Essen spielt immerhin in der Regional-Liga. Gut, gekostet hat es dann fast 50 Millionen. Darin enthalten sind die dreieinhalb Millionen für die Unter­nehmens­berater von Roland Berger. Wobei man noch heute den Vertrag sucht, und die Gutachten. Immerhin: Die Rechnungen sind da. Jetzt kommt das Folkwang-Museum ins Spiel. Irgendwann fehlte den städtischen Stadionbauern die Kohle. Da haben sie einfach, heimlich und illegal eine Million aus einem Fonds abgezockt, der zur Instandhaltung des Museums gedacht war. Und somit ist erstmals Viertliga-Gekicke teil des Kunstbetriebs. Das Stadion als Open-Air-Museum. Entsprechend wird dort auch jeder Gast subventioniert. Die Betriebs­kosten liegen bei 1,7 Millionen/Jahr. Der Verein zahlt 100 000. Heißt: Wie in der Kultur üblich, legt die Stadt pro Besuch zehn Euro drauf.

Tolle Sache – Kulturfußball.




zur Abstimmung | Regeln | Kandidat 1: Standortsicherungsgesellschaft Ennepetal


Termine

8.
Juli
Open Air 2016
Fr 08.07.2016
19:00
TICKETS
9.
Juli
Open Air 2016
Sa 09.07.2016
19:00
TICKETS
10.
Juli
Open Air 2016
So 10.07.2016
17:00
TICKETS
[alle Termine...]

Geier Fan werden

Galerie

- Geierabend 2016

Brinkhoffs